In Produktion: Mitmalfilm – Serie, Ausmalbuch, App

- Kombiniertes Format: Ein Malbuch, das sich mithilfe einer App in Filme verwandeln lässt; Trickfilm-Serie (10 x 1,5 min)
- Meine Tätigkeit: Mitarbeit am Konzept; Drehbuchautorin für die Trickfilmserie, UX-Designerin für die App, Layout und Autorin für das Buch: Alice von Gwinner
- Produktion: Mitmalfilm UG
- Regie, Animation, Character Design: Uli Seis
- Animationstechnik: Figuren in Klassischer Zeichentricktechnik kombiniert mit von Benutzern gemalten Hintergründen
- Zielgruppe: 4-7
- Gefördert durch: Mitteldeutsche Medienförderung, Thüringer Staatskanzlei

Ausmalbücher kennen wir alle. Beim Mitmalfilm werden ganze Filme ausgemalt. Dein selbst gemaltes Bild erwacht zum Leben als Hintergrund in einer tollen Zeichentrick-Geschichte voller lustiger und künstlerisch begabter Tiere.

So funktioniert's:
-
Male Bilder auf echtes Papier
- Die App scannt die Bilder
- Die App erzeugt einen Film, dein Bild als Hintergrund in einem professionellen Trickfilm.

    In Animationsfilm-Begriffen erklärt: Die komplette Character-Animation ist schon vorbereitet. Kinder kreieren ihre ganz eigene Version des Films indem sie die Backgrounds (Hintergründe) malen. Dabei werden sie von einfachen Layouts (den Ausmalbildern) angeleitet, um sicherzustellen, dass Animation und Backgrounds nachher im Compositing zusammen passen.

    "Mitmalmeister" – eine Trickfilmserie, maßgeschneidert auf das neue Format
    Malen, zeichnen, färben: Die Figuren in den Geschichten überschreiten – genau wie die Benutzer – die Grenzen zwischen Realität und Fantasie, zwischen Papier und Film.

    Kollaboration
    Der Mitmalfilm ist ein neues Format, eine neue Plattform, die auch für Animationsfilm-Inhalte anderer Anbieter geöffnet werden soll.
    Uli Seis freut sich auf Eure/Ihre Anfrage. mail@uli-seis.de

    Vorbestellung des Malbuchs und Infos zum Projekt: www.mitmalfilm.de
    Verfolge das Mitmalfilm-Projekt auf Facebook und Instagram.

    Erfolg auf Filmfestivals
    Die Folge 1 "Mitmalmeister Claude Momäh" erfreut sich auch als eigenständiger Kurzfilm über viele Festival- und Wettbewerbszusagen.